Buchrezension: Müsli Mixing von Chantal Sandjon

"Life is like a bowl of muesli, make it healthy, happy and wholesome."

Kennt ihr schon die tolle Buchreihe von GU – Happy Healthy Kitchen? Dazu gehört auch das im Februar erschienene Buch "Müsli Mixing – Superkerne mit Biss" von Chantal Sandjon. Ebenfalls in der Reihe sind bisher die Bücher "Big Bowls", "Coconut Cooking" und "Lupine" rausgekommen.
Da ich selbstgemachtes Müsli total klasse finde, habe ich mir das Buch rund um das Thema Müsli einmal näher angeschaut und stelle es auch wieder inkl. dreier Rezepte vor – neben einem selbstgemachten Granola gibt es diesmal noch Kekse und einen beerig-kokosnussigen Frühstücksdrink!

Struktur des Buches

"Müsli Mixing" startet mit "Good Morning" – einem einführenden Text zum Müsli – gefolgt vom Inhaltsverzeichnis, das direkt deutlich macht, was die thematischen Schwerpunkte rund ums Müsli sind!
Gestartet wird mit dem Kapitel "Müsli & Granola" (ab S. 8), wo tolle Rezepte wie "Chocolicious Plum Breakfast", "Matcha-Magie im Glas" oder "Vanille-Mango-Müsli" auf einen warten.
Anschließend gibt es Rezepte über "Porridge & Overnight-Oats" (ab S. 44). Hier könnt ihr euch mal von ganz neuen Kombinationen inspirieren lassen, wie z.B. "Minzige Overnight-Flocken mit Nektarinen" oder "Grüner Hirse-Porridge mit Feigen".
Nach "Porridge & Overnight-Oats" folgen "Bars, Bites & Energy-Balls" (ab S. 62) – wie wäre es z.B. mal mit "Minz-Kakao-Bällchen mit Erdnussmus" oder "Spirulina-Mandel-Bites"?
Und dann gibt es da noch die "Fancy Goodies" (ab S. 84) – wie bspw. "Vegane Teff-Cookies" (das Rezept gibt es weiter unten im Beitrag), "Strawberry-Cheesecake-Wraps oder "Erdnussbutter-Frühstücks-Wraps", bei denen mein Freund sofort hellhörig wurde! Klingt verdammt lecker, oder?
Natürlich dürfen auch "Bowls, Shakes & Ice" (ab S. 102) nicht fehlen! Hier bekommt ihr massig Inspirationen für bspw. eine "schokoladige Birnen-Smoothie-Bowl", "Breakfast-Popsicles" oder auch für einen "Grünen Matcha-Pfirsich-Pudding".

Zwischen den Kapiteln warten immer wieder "Specials"! Damit sind u.a. "Müsli-Benefits", "Cereal-Facts" oder der "DIY-Müsli-Guide" gemeint, aber auch Rezepte für tolle Beauty-Produkte aus Körnern, Samen und Flocken – "Green-Tea-Chia-Maske", "Haver-Avocado-Peeling" und "Quinoa-Shampoo"!

Das Kochbuch schließt mit "Buzzwords", dem "Register" und "Impressum". Auf der allerletzten Seite finden sich noch schön gestaltete Anhänger zum Heraustrennen – ein schönes Extra!

Ein "Special"-Kapitel handelt von den "Öko-Benefits". Hier dreht sich alles darum, dass man das Müsli am besten direkt selbst macht, um auch die Umwelt zu schonen. Dieses Thema finde ich persönlich sehr wichtig, weshalb ich es toll finde, dass auch Nachhaltigkeit in diesem Buch einen Platz gefunden hat! So wird auf diesen zwei Seiten über "Goodbye Verpackungsmüll" und im Zuge dessen über verpackungsfreie Supermärkte, "Natürlich gut" und das Thema Bio-Lebensmittel, "Saisonal, regional und fair" und "Nichts verkommen lassen" (Infos zum Thema Mundraub und Foodsharing) geschrieben.

Rezept No. 1 – GreenLoveApple-Granola (S. 28)

Für 800 g Granola, Zubereitungszeit 15 Min., Backzeit 35 Min., Kühlzeit 45 Min.
Pro Portion (30 g) ca. 145 kcal, 5 g E, 7 g F, 14 g KH

250 g kernige Haferflocken, 50 g gepuffte Hirse (ersatzweise gepuffte Quinoa), 3 EL Leinmehl, 80 g Pistazien, 80 g Kürbiskerne, 3 EL Hanfsamen, 50 g Kokosblütenzucker, 1 Prise Zimtpulver, Salz, 150 g Apfelmus, 80 g Kokosöl, 50 g Ahornsirup, 3 EL Weizengraspulver (ersatzweise Gerstengraspulver), 80 g Apfelringe

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, eventuell zwei Bleche verwenden. Haferflocken, gepuffte Hirse und Leinmehl in einer großen Schüssel vermengen. Pistazien grob hacken und zusammen mit den Kürbiskernen, Hanfsamen und dem Kokosblütenzucker zum Mix geben. Alles mit Zimt und 1 Prise Salz würzen. Anschließend das Apfelmus untermengen.
Kokosöl und Ahornsirup im Wasserbad erwärmen. Weizengraspulver zufügen und gut verquirlen. Flüssige Mischung über die trockenen Zutaten in der Schüssel gießen und alles gut vermengen. Diese Masse nun auf dem Backblech verteilen, mit einem Teigschaber festdrücken und im Ofen (Mitte) ca. 30–35 Min. backen, dabei alle 10 Min. durchrühren und andrücken.
Goldbraune Granolamischung komplett auskühlen und trocknen lassen. Unterdessen die Apfelringe in kleine Stücke schneiden, das ausgekühlte Granola in Stücke brechen und die Apfelstücke untermischen. Luftdicht verpacken und innerhalb von 4 Wochen verbrauchen.

Gestaltung des Buches

Das Format ist klein und praktisch! Eben typisch GU-Verlag – somit eignet es sich auch hervorragend für die Tasche beim Einkauf!
Die Gestaltung ist etwas verspielt, was auch teilweise durch die Zeichnungen kommt, und vor allem hell gehalten, was dem ganzen Buch einen freundlichen Touch gibt und mich persönlich sehr anspricht!
Die Fotos sind ebenfalls hell und freundlich, teilweise mit Händen, teilweise am Tisch angerichtet. Tolle Farbgebungen, da bekommt man direkt Appetit!
Zu den Zutatenlisten ist zu sagen, dass sowohl kurze und schneller zuzubereitetende Rezepte dabei sind, als auch aufwendigere, für die man sich teilweise vorher informieren muss, wo die entsprechende Zutat erhältlich ist (wie bspw. Teff-Mehl und auch nicht jeder Laden führt Kokosblütenzucker).
Toll gemacht: bei einigen Rezepten folgen kleine Infoboxen, die aussehen, als wären sie auf einem herausgerissenen Stück Packpapier geschrieben worden!

Rezept No. 2 – Beeriger Kokoskuss (S. 112)

Für 2 Personen, Einweichzeit 10 Min., Zubereitungszeit 10 Min.
Pro Portion: ca. 720 kcal, 17 g E, 46 g F, 55 g KH

2 EL Sonnenblumenkerne, 1 EL Chia-Samen, 250 g Kokosmilch, 1 reife Banane, 5 Datteln (entsteint), 200 g Erdbeeren, 70 g zarte Haferflocken, 2 EL Kokosflocken

Zunächst die Sonnenblumenkerne und die Chia-Samen etwa 10 Min. in 100 g Kokosmilch einweichen. Unterdessen die Banane schälen, vierteln und in einen Standmixer geben. Die Datteln in kleine Stücke schneiden, damit sie vom Mixer besser erfasst und zerkleinert werden können, und ebenfalls in den Mixbehälter geben. Eingeweichte Chia-Samen und Sonnenblumenkerne zufügen.
Erdbeeren waschen, das Grün entfernen, die Beeren halbieren. Zusammen mit den Hafer- und Kokosflocken sowie 150 ml Wasser und der restlichen Kokosmilch in den Mixer geben und zu einem cremigen Shake mixen.

Ausprobiert!

Da ich zu der Zeit, als ich das Buch bekam, ein wenig am kränkeln war, dachte ich, dass der Immunbooster (S. 20) doch genau richtig für einen gesunden Start in den Tag sei – und das war er auch! Unheimlich leckeres, lange sättigendes Rezept, dass von sauer über fruchtig bis cremig alles bietet!

Die vielen Granola-, Smoothie- und auch Backrezepte haben es mir ebenfalls sehr angetan – die werden auch ausprobiert, sobald ich wieder eine vernünftige Küche zur Verfügung habe!

Fazit

Ein rundum gelungenes Rezeptbuch, was sich ganz dem Thema Müsli verschrieben hat!
Die farbliche Gestaltung der Seiten sowie Fotos wirkt hell, freundlich und sonnig – alles wirkt einladend und äußerst appetitlich!
Die Nährwertangaben finde ich, wie bereits schon beim Buch "Chia", welches ebenfalls im GU-Verlag erschien, sehr interessant!
Die Zubereitungszeiten sind sehr präzise, ich komme damit gut hin und sie bieten eine tolle Orientierung!
Kleine Zeichnungen und Infos über Doppelseiten lockern die Rezepte ein wenig auf – hier findet man alles mögliche über Müsli-Facts, Grains To Go, Müsli-Wiki uvm.!
Die schönen Fotos inkl. Zitate über zwei Seiten finde ich sehr schön! Mein liebstes Zitat: "Waking up this morning, I smile. 24 brand new hours are before me. I vow to life fully in each moment." – Thich Nhat Hanh
Das das Buch auch das Thema Nachhaltigkeit aufgreift, finde ich klasse! Es ist mehr als angebracht, sich heutzutage darüber Gedanken zu machen und gerade auch in solchen Kochbüchern finde ich, dass das Thema eine Berechtigung hat, dort aufzutauchen, da leider immer noch viel zu achtlos mit Lebensmittel umgegangen wird.
Besonderes Extra, was ich total klasse finde: kleine Pappanhänger zum Heraustrennen auf der letzten Seite im Buch mit Sätzen wie "Homemade for you!", "Happy Bites to You!" oder "Natural Skinfood".

Rezept No. 3 – Vegane Teff-Cookies (S. 84)

Für 14 Cookies, Zubereitungszeit 30 Min., Backzeit 13 Min.
Pro Stück: ca. 155 kcal, 5 g E, 8 g F, 16 g KH

100 g Apfelmus, 1 EL Chia-Samen, 3 EL Cornflakes, 150 g Teffmehl, 1 EL gemahlene Leinsamen, 1 TL Vanilleextrakt, 1 Prise Ingwerpulver, 1 Prise Zimtpulver, 1 Prise Nelkenpulver, Meersalz, 1 TL Backpulver, 125 g Mandelmus, 60 g Ahornsirup, 40 g Mandelstifte, 50 g getrocknete Sauerkirschen

Den Backofen auf 175°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Apfelmus und Chia-Samen in einer kleinen Schüssel vermischen und beiseitestellen. Cornflakes zerstoßen und mit dem Teffmehl, Leinsamen, Vanilleextrakt, Ingwer-, Zimt- und Nelkenpulver, 1 Prise Meersalz und Backpulver in einer mittelgroßen Schüssel vermengen und ebenfalls beiseitestellen.
Mandelmus in einem kleinen Topf langsam schmelzen. Ahornsirup und den Apfelmus-Chia-Mix in das warme Mandelmus geben und vermengen. Alles etwa 2-3 Min. zusammen erhitzen, dann zu den trockenen Zutaten in der Schüssel geben. Durch Rühren alles gut zu einem zähen Teig vermengen. Falls die Mischung zu dünnflüssig ist, einfach noch etwas Teffmehl hinzufügen. Zuletzt die Mandelstifte und Sauerkirschen untermengen.
Etwa 14 Cookies aus dem Teig formen und mit etwas Abstand auf dem Backblech platzieren. Die Cookies mit einem Teigschaber oder einer Gabel ein wenig glatt drücken. Nun 10–13 Min. im Ofen (Mitte) backen. Die Cookies sind fertig, wenn sie außen fest, in der Mitte aber noch schön weich sind.

Und hier noch die Eckdaten für das wunderschön gestaltete Buch, dass sich ganz dem Thema Müsli widmet:
„Müsli Mixing – Superkerne mit Biss" von Chantal Sandjon, erschienen im GRÄFE UND UNZER Verlag aus der Reihe GU Happy Healthy Kitchen, Fotografin: Barbara Bonisolli, 128 Seiten, ISBN: 978-3-8338-5941-0, Format 16 x 21,5 cm, Softcover, 14,99 €.

Die Fotos zu den Rezepten, die ihr hier und in dem Buch finden könnt, sind allesamt von der Fotografin Barbara Bonisolli! Die Fotos vom "Immunbooster", den ich ausprobiert habe, sind hingegen von mir, zwei Bilder habe ich auch von pixabay.

Herzallerliebste Grüße, Marieke

blog comments powered by Disqus