Rhabarber-Tarte mit Erdbeeren – der perfekte Sommerkuchen

  • Datum:
  • Kochzeit: 90 Minuten

Sommer & Sonnenschein – es ist so herrlich derzeit hier im Norden. Das will gefeiert werden: Mit einer leckeren Rhabarber-Tarte mit Erdbeeren!

Wuhu – es ist Zeit für das nächste Tarte-Rezept, nachdem die letzte Beerentarte, eher Tartelettes, bereits ein Jahr zurückliegen. Tartes und Törtchen sind doch etwas feines, oder? Man kann sie nach Belieben füllen und belegen – gerade jetzt eignen sich ganz hervorragend Erdbeeren und Rhabarber, bald können Kirschen, Blaubeeren und Brombeeren folgen.

Veganer Mürbeteig

Was es für diesen leckeren Erdbeer-Rhabarber-Kuchen braucht? Einen perfekten veganen Mürbeteig als Basis! Mit meinem Rezept habt ihr dann ein absolutes Basic-Rezept an der Hand, mit dem ihr kreativ werden könnt und was sich natürlich nicht nur für eine Rhabarber-Tarte mit Erdbeeren eignet, sondern auch für jeden anderen Kuchen eingesetzt werden kann.

Als Füllung habe ich für die vegane Tarte einen Vanillepudding gewählt, da dieser sich schnell zubereiten lässt und einfach lecker schmeckt. Denkbar wäre aber auch ein veganer Zitronenquark! Womit füllt ihr gerne Tartes und Törtchen?
Den Rhabarber könnt ihr ganz leicht zubereiten – ganz nach Vorliebe könnt ihr die Rhabarberstangen schälen. Im Anschluss wird er in einer Pfanne gegart und gesüßt und landet dann später auf der Tarte. Lecker!

Damit der Pudding den veganen Mürbeteig nicht durchweicht habe ich den Boden mit Mandelhobeln ausgelegt. Das hat nicht nur eine praktische Funktion, sondern gibt dem Kuchen auch noch einen gewissen Biss und schmeckt gut. Wer mag, kann die Mandelhobel auch noch vorher in einer Pfanne ohne Fett rösten.

Super praktisch ist eine Tarteform mit herausnehmbarem Boden – vorher eingefettet und mit Mehl bestäubt sollte das Herausnehmen der Rhabarber-Tarte mit Erdbeeren überhaupt kein Problem sein.

Lasst es euch schmecken und genießt den Tag! ♥
Marieke

Zutaten

Rhabarber-Tarte mit Erdbeeren
1 Tarteform (Länge 35 cm), 1 Stunde 30 Minuten

Für den Mürbeteig:
130 g vegane Margarine
50 g Rohrohrzucker
200 g Dinkelmehl (630er)

Für die Füllung:
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
55 g Rohrohrzucker
300 ml Mandemilch
4-5 EL Mandelhobel

Für den Belag:
4 Stangen Rhabarber
5-7 Erdbeeren
3-4 EL Rohrohrzucker

Zubereitung

  1. Für den Teig Margarine, Zucker, Mehl und 2 EL kaltes Wasser zu einem glatten Teig kneten. Teig zu einer Kugel Formen, in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Teig zwischen 2 Bögen Backpapier eckig und so lang wie die Tarteform ausrollen. Das obere Papier entfernen und mit hilfe des unteren Bogens oder mithilfe des Teigrollers den Teig in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Tarteform (ca. 35 cm Länge) mit herausnehmbaren Boden legen.
  3. Backpapier entfernen und den Teig überall leicht andrücken.
  4. Im vorgeheizten Backofen auf 175°C Umluft etwa 40 Minuten blindbacken. Tarte aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  5. Vanillepudding nach Packungsanleitung und mit 55 g Rohrohrzucker und 300 ml Mandelmilch zubereiten.
  6. Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit einem Schuss Wasser und etwa 3-4 EL Rohrohrzucker in einer Pfanne garen. Erdbeeren putzen und je nach Größe vierteln oder achteln.
  7. Den Boden der Tarte mit Mandelhobeln bestreuen. Vanillepudding darübergeben. Erdbeeren und Rhabarber auf dem Vanillepuding verteilen und den Pudding kalt werden lassen.

Schreibe dein Kommentar