Eine Städtereise nach Stockholm: Sehenswürdigkeiten & Vegan Food Guide

Ob sich eine Städtereise nach Stockholm, der schönen Hauptstadt Schwedens, lohnt? Von mir gibt es ein ganz klares 'Ja'! Es gibt tolle Sehenswürdigkeiten, Stockholm ist für Sightseeing wie geschaffen – und auch für alle Foodies unter euch lohnt es sich. In meinem Vegan Food Guide findet ihr viele tolle Tipps!

Anzeige | Es riecht nach Meer, immer eine leichte Brise im Gesicht, man bekommt nie genug vom Ausblick... Wo ich bin? In Stockholm natürlich! Gerade im Sommer ist es hier geradezu herrlich, die Schweden genießen das Leben, das Draußen sein, die langen Tage, die nie richtig dunkel werdenden Nächte... Jeder Sonnenstrahl will genutzt werden.
Ob ich mich ein bisschen in die Stadt verguckt habe? Aber sowas von! Für mich gehört Stockholm zu den schönsten Städten Skandinaviens und teilt sich mit Kopenhagen bisher unangefochten Platz 1.

Gelbe und rote Häuschen in der Stadt, hier und da ein typisch schwedisches Holzhaus, alles wirkt wärmer, freundlicher. Wie es hier wohl erst im Winter ist, wenn es draußen eisig kalt ist und die Fenster warm erleuchtet sind? Irgendwie eine romantische Vorstellung – drinnen sitzen, den Schneeflocken beim Fallen zusehen, eine heiße Tasse Tee in den Händen. Aber zurück zum Sommer, zu warmen Temperaturen und dem, was Stockholm im Sommer gerade so schön macht!

Hier kommen meine Top Tipps in Sachen Sehenswürdigkeiten, Cafés und Restaurants für eine Städtereise nach Stockholm!

Things to do in Stockholm (inkl. Vegan Food Guide)

Zu den absoluten Sehenswürdigkeiten während des Sightseeings in Stockholm gehören die einzelnen Stadtteile, die meist durch Brücken miteinander verbunden sind. Man kann herrlich von einem Teil der Stadt in den nächsten wandern, dabei kleine Gassen und schöne Gebäude entdecken. Gerade, wenn man einfach drauflosläuft, sieht man besonders viel und diese Art Stockholm zu erleben, kann ich euch wärmstens empfehlen. Denn eins kann ich euch sagen – in Stockholm ist Sightseeing wahnsinnig leicht, überall gibt es etwas zu sehen! Wer übrigens Lust auf Shopping in Stockholm hat: In Norrmalm befinden sich die Haupteinkaufsstraßen mit dem typischen Läden. Individueller geht es dafür in Södermalm zu.

Gamla Stan

Gamla Stan, die historische Altstadt von Stockholm, liegt auf der Insel Stadsholmen. Neben diversen touristisch angehauchten Shops gibt es hier einiges zu entdecken, z.B. ein Schloss und zwei wunderschöne Kirchen (Storkyrkan (Nikolaikirche) und Tyska kyrkan (Deutsche Kirche)).

Am schönsten finde ich es aber, sich einfach einmal durch die Altstadt – ein absolutes 'Must See' in Stockholm – treiben zu lassen. Einmal links, einmal rechts zu gehen, da die Straßen und Häuser dort einfach wahnsinnig schön sind. Auch legen auf der Insel Stadsholmen einige Boote ab, mit denen man z.B. zur Schäreninsel Fjäderholmen gelangt.

Naturbageriet Sattva

Stora Nygatan 6, 11127 Stockholm

In der Naturbageriet Sattva gibt es nicht nur vegane Kanelbullar, die original schwedischen Zimtschnecken, sondern auch noch viel anderes veganes Gebäck – es lohnt sich!
Falls ihr jetzt übrigens richtig Lust auf Kanelbullar haben solltet... Ich habe kurz nach meinem Urlaub welche gebacken, vegan natürlich. Diese super leckeren veganen Kanelbullar findet ihr hier!


Riddarholmen

Riddarholmen, eine kleine Insel gegenüber vom Stadshuset, gehört zur Insel Gamla Stan. Hier wohnt zwar niemand mehr, sondern es handelt sich bei den Gebäuden nur um Büros staatlicher Behörden und Gerichte, es ist aber trotzdem wahnsinnig schön dort.

Der Platz am Wasser ist herrlich, da man von dort aus Richtung Kungsholmen, Södermalm und Langholmen schauen kann. Die bunten Häuser bzw. der Blick auf Riddarholmen aus Richtung Södermalm gehören auch zu den 'most Instagrammable places' in Stockholm.


Södermalm

Södermalm zählt zu den Szenevierteln von Stockholm. Hier gibt es kleine, individuelle Läden, tolle Cafés und Restaurants, zwei wahnsinnig schöne Kirchen, kleine Parks – mein absoluter Lieblingsstadtteil, von dem ich in beiden Städtereisen nach Stockholm immer gestartet bin. Besonders schön sind die Ecken Nytorget und Mariatorget, beide eher im oberen Bereich von Södermalm gelegen. Auch für's Shopping in Stockholm ist Södermalm wie geschaffen, da es dort viele kleine und individuelle Läden gibt.

Monteliusvägen

Der Monteliusvägen ist ein süßer, kleiner Weg, von dem aus man einen tollen Blick auf Gamla Stan, Kungsholmen und Co. hat. Neben dem Ausblick gibt es dort auch schöne, typisch schwedische Häuser zu sehen, der Weg ist sehr ruhig und man kann herrlich die Sonne und abends mit einem gekühlten Bier den Sonnenuntergang über Stockholm genießen.

Sophiakirche

116 35 Stockholm
Von hieraus hat man einen wahnsinnig schönen Ausblick und die parkähnliche Anlage rundherum um die Sophiakirche dient vor allem an Sommerabenden als beliebter Treffpunkt – hier kann man auf Häuserdächer schauen und sehr lange noch die Sonne genießen. Nytorget und diverse Cafés und Supermärkte, wie der Urban Deli, sind ums Eck, so dass man sich dort noch schnell etwas besorgen kann, um mit Essen und Trinken dem Sonnenuntergang zuzuschauen.

Katharinenkirche

Högbergsgatan 13A, 116 20 Stockholm
Eine schöne Sehenswürdigkeit in Stockholm ist die Katharinenkirche, die bereits zwischen 1656 und 1695 erbaut wurde. Direkt angrenzend ist ein Friedhof, der zur Hälfte aber auch als Park genutzt wird und wo sich, gerade im Sommer, viele Schweden, sei es auch nur in ihrer Mittagspause, sonnen. Ein sehr friedlicher und schöner Ort.

Nytorget 6

Nytorget 6, 11640 Stockholm

Nytorget 6 liegt in SoFo in Södermalm – dort gibt es klassisches schwedisches Essen mit südeuropäischem Einfluss.
Von Frühstück bis Abendessen gibt es dort alles – gerade im Frühstücksbereich ist die Auswahl an veganen Speisen recht groß, ebenfalls kann man dort mittags sehr lecker vegan essen. Man kann drinnen wie draußen sitzen und dabei die Umgebung um den Park Nytorget genießen.

StikkiNikki

Mariatorget 1c, 11848 Stockholm | Götgatan 46, 11826 Stockholm

Diese Eiskette ist ein absolutes Muss, wenn man in Stockholm ist! Hier gibt es das beste und größte Bio-Eis überhaupt – inkl. vieler veganer Sorten – und das Angebot wechselt meist täglich. Mittlerweile gibt es 8 StikkiNikki Eisläden in Stockholm, zwei davon in Södermalm. Das Geschäft bei Mariatorget verkauft nur veganes Eis – dort war ich am liebsten, da man dort auch ganz wunderbar im kleinen Park sitzen kann, um in Ruhe sein Eis zu genießen! Die Schlangen sind, gerade im Sommer, recht lang, aber das Warten lohnt sich!

Greasy Spoon

Tjärhovsgatan 19, 116 28 Stockholm

Während in den meisten Stockholmer Cafés Frühstück nur bis 10 oder 11 Uhr am Vormittag serviert wird, gibt es die beste Mahlzeit des Tages im Greasy Spoon in der Tjärhovsgatan den ganzen Tag! Ein Besuch lohnt sich – bringt aber, gerade am Wochenende, auch hier ein wenig Zeit mit. Am Wochenende ist teilweise bis zu einer Stunde Wartezeit drin, unter der Woche ist es nicht ganz so voll. Die Plätze draußen sind sehr begrenzt, während sich das Café drinnen über zwei Räume verteilt und einfach total schick eingerichtet ist. Neben diversen (veganen) Frühstücksbowls und Pancakes gibt es im Greasy Spoon in Södermalm auch englisches Frühstück – vegan, vegetarisch und mit Fleisch.

Das vegane 'English Breakfast' ist super lecker, der Ketchup (selbstgemacht, versteht sich), ist ein Traum! Auch die 'Golden Mylk' kann ich total empfehlen, gerade wenn es im Sommer draußen auch mal etwas frischer ist. Im Greasy Spoon findet jeder was, garantiert!

Pom och Flora

Bondegatan 64, 11633 Stockholm

Im Pom och Flora wäre ich gerne viel häufiger zum Frühstück gewesen! In einer ruhigen Seitenstraße gelegen kann man hier ganz entspannt draußen sitzen, aber auch drinnen ist es sehr gemütlich in diesem kleinen Café. Das vegane sowie glutenfreie Angebot ist super und das Menü wird regelmäßig an die Saison angepasst. Auch hier gibt es, genau wie im Greasy Spoon, den gesamten Tag Frühstück!

Hermans

Fjällgatan 23B, 116 28 Stockholm

Der Klassiker! Auch hier ist für mich ein Besuch während einer Städtereise nach Stockholm Pflicht – am besten am Wochenende, denn dann wird zu dem eh schon reichhaltigen Buffet, welches drinnen aufgebaut ist, auch noch draußen gegrillt! Am schönsten ist es, wenn man beim leckeren Essen draußen bei Sonne die Aussicht genießen kann – denn die Terrasse ist am Rande Södermalms mit Blick auf Gamla Stan und Co. gelegen und bietet einen fantastischen Auslick, gerade gegen Abend. Übrigens gibt es dort, wie ich finde, den besten Hummus der Stadt!

Auch gut!

Im am Wochenende sehr gut besuchten Kaferang (Skånegatan 81, 116 35 Stockholm) gibt es leckere Brote und Acaibowls, wer Lust auf Burger hat ist mit dem BC Burgers (Nytorgsgatan 33, 116 40 Stockholm) gut beraten! Leckere Falafel-Speisen und leckeren Hummus gibt es im FLFL (Skånegatan 87, 116 35 Stockholm).
Wen der kleine Hunger zwischendurch beschleicht, der kann im Urban Deli Nytorget (Nytorget 4, 116 40 Stockholm) tolle Bioprodukte, viel Regionales und die besten Zimtschnecken kaufen – lohnt sich!

Auch in der Fabrique (Götgatan 24, 11846 Stockholm) gibt es richtig gute Kanelbullar, die original schwedischen Zimtschnecken. Lecker italienisch essen gehen kann man bei Da Luigi (Swedenborgsgatan 13, 118 48 Stockholm) bei Mariatorget – wo im Anschluss natürlich noch ein Eis bei StikkiNikki gegessen werden muss. In der Konditorei Café Chic (Swedenborgsgatan 1, 11848 Stockholm) gibt es zudem super leckeres Gebäck – die Auslage sieht einfach immer so appetitlich aus!


Östermalm

Ich bin in Östermalm aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen – diese wunder-, wunderschönen Häuser überall! Natürlich ist es nicht nur dort baulich super schick, sondern auch in vielen anderen Stadtteilen. Aber gerade dort ist es mir nochmal besonders aufgefallen und auch, wie sauber Stockholm doch ist!
Ich mein, schaut euch doch mal diese süßen kleinen Balkone, die tollen warmen Farben, diese Blümchen und Türmchen an! Warum wird nicht überall so gebaut? Wobei ich die schönen Altbauten in meiner liebsten Stadt Hamburg natürlich auch total schnieke finde.

Viel gesehen von Östermalm haben wir bei unserer Städtereise nach Stockholm diesmal nicht – aber ein Besuch in der Salluhall war trotzdem wieder drin.

Salluhall

Östermalmstorg, 114 42 Stockholm
Die Saluhall ist, wie die Torvehallerne in Kopenhagen, eine riesige Markthalle, die zu den besten der Welt zählt. Neben Kanelbullar, Obst, Gemüse, Fleisch, Käse, ausländischen Spezialitäten und Co. gibt es in der Saluhall in Östermalm auch mehrere Restaurants. Nur ein Tipp: Hungrig sollte man dort nicht hineingehen – sonst kommt man aus dem Essen gar nicht mehr raus!

Stockholm Archipelago Tour

Perfekt, um mal für ein paar Stunden von den Beinen zu kommen, ist die Stockholmer Archipelago Tour. Start ist im Hafen von Östermalm. Die etwa dreistündige Bootsfahrt zeigt und erklärt einem das Beste des Stockholmer Schärengartens. Total entspannend!

Wenn man möchte, dann kann man auch in Vaxholm, der selbsternannten Hauptstadt der Stockholmer Schären, aussteigen und mit dem nächsten Schiff wieder Richtung Stockholm fahren.


Djurgarden

Hier wird es so richtig grün! Neben einer riesigen Parkanlage gibt es auf Djurgarden schöne Cafés, Restaurants und Museen, wie das Vasa Museum oder Skansen, ein Freilichtmuseum, das einen durch stilechte Gebäude und Höfe aus allen Landesteilen durch ganz Schweden führt. Mehr zu Skansen habe ich in meinem Bericht über meine erste Städtereise nach Stockholm geschrieben, den findet ihr hier.

Vasa Museum

Galärvarvsvägen 14, 115 21 Stockholm

Im Vasa Museum auf der Insel Djurgården könnt ihr das 1628 in der Stockholmer Bucht gesunkene Vasa Kriegsschiff ansehen und die Geschichte rund um das Schiff erleben – super spannend und ein super Tipp an regnerischen Tagen.

Rosendals Trädgård

Rosendalsvägen 38, 115 21 Stockholm

Ein echter Geheimtipp und Erholung pur: Rosendals Trädgård! Der botanische Garten lädt hervorragend zum Entspannen an warmen Tagen ein. Bei Regen kann man gemütlich in dem zum Café umfunktionierten Gewächshaus sitzen, leckere Stullen und Kuchen essen. Bei Rosendal handelt es sich um einen botanischen Garten, in dem es so einiges zu beobachten gibt!

Der Hauptzweck des Rosendal ist es, der Öffentlichkeit den biologisch-organischen Gartenbau näherzubringen. Neben dem Café gibt es dort auch eine Bäckerei, einen Laden und im Sommer auch eine Bar im Freien.

Die Blumenbeete, der Wein- und Rosengarten sowie das Labyrinth sind wunderbare Plätze, die es zu Entdecken gibt!


Stockholmer U-Bahn-Kunst

Eine absolute Sehenswürdigkeit Stockholms sind die U-Bahnen! Warte – was? Die U-Bahnen? Japp: Die Stockholmer Tunnelbana bietet an über 90 von 110 Stationen verschiedenste Skulpturen, Gemälde, Installationen, Inschriften und Reliefs von 1950 bis in die 2000er Jahre.

Besonders sehenswert fand ich die Station Rådhuset (Rathaus) – Bild oben – der blauen Tunnelbana-Linie sowie die Station Stadion – Bild unten – auf der roten Linie der Stockholmer U-Bahn. Warum sieht es nicht überall so aus, wie im Stockholmer Untergrund? Da könnten sich so einige Bahnstationen in Deutschland ruhig mal eine Scheibe von abschneiden.

Also einfach mal ein Ticket für Stockholms Tunnelbana kaufen und ein wenig damit durch die verschiedensten Haltestellen mit unterschiedlichster U-Bahn-Kunst gondeln – es lohnt sich!

Where to stay in Stockholm

Die Frage ist nun – Hotel, Hostel oder Airbnb bzw. eine Ferienwohnung in Stockholm mieten? Bei meinem ersten Aufenthalt waren wir in einem Hostel, diesmal in einer Wohnung über Airbnb, die wir ganz für uns hatten. Unsere Ferienwohnung war natürlich in Södermalm gelegen, nur 5 Gehminuten bis zum Platz Nytorget und ebenfalls einen Steinwurf von der Sophiakirche entfernt.
Um die Möglichkeit zu haben, sich selbst auch mal das ein oder andere Essen zubereiten zu können und sich so richtig als Stockholmer zu fühlen, finde ich eine Ferienwohnung während einer Städtereise nach Stockholm einfach viel schöner.

Apropos Hotels in Stockholm bzw. Airbnb: Falls ihr Airbnb noch nicht kennt und eventuell vorhabt, euch dort auch anzumelden, dann tut es doch gerne über diesen Link: HIER. Wenn ihr euch darüber registiert, erhaltet ihr ein Reiseguthaben in Höhe von 35 Euro – perfekt, oder?
Und ebenso gilt dies auch für Booking.com, wo ihr euch ein Hotel in Stockholm buchen könnt – nutzt dafür einfach diesen Link, mit dem bekommt ihr ein Startguthaben von 15 Euro.

What to do (next) in Stockholm

Was ich auf jeden Fall bei meiner nächsten Städtereise nach Stockholm machen möchte, ist eine Stieg Larsson Führung – die gibt es derzeit auf Englisch und Französisch und dauert rund 90 Minuten. Falls ihr die Millenium-Bücher noch nicht kennt: Ein Großteil der Krimis rund um Lisbeth Salander spielt in Stockholm, z.B. in Södermalm, wo der Hauptcharakter Mikael Blomqvist lebt. Falls ihr nun Lust auf die Bücher bekommen habt, aber keine dicken Wälzer mit euch herumtragen möchtet, kann ich euch die Hörbücher, in Deutsch gelesen von Dietmar Wunder, wärmstens empfehlen, da sie einfach großartig vorgelesen sind –  super für den Flug nach Stockholm!

Packt euch jetzt auch das Fernweh? Ich könnte direkt wieder nach Stockholm, es ist einfach zu schön dort!
Habt ihr noch Plätze oder Cafés, die man unbedingt gesehen haben sollte? Lasst es mich wissen – ich bin auf eure Empfehlungen gespannt!


Mit freundlicher Unterstützung von audible.
Bei diesem Beitrag, 'Eine Städtereise nach Stockholm: Sehenswürdigkeiten & Vegan Food Guide', handelt es sich prinzipiell um einen redaktionellen Beitrag, der durchaus eine Werbewirkung für die genannten Unternehmen haben kann, ohne dass ich von den Unternehmen (Cafés, Restaurants, Hotels etc.) dafür beauftragt wurde. Lediglich bei der Hörbuch-Verlinkung handelt es sich um eine Kooperation.


Kommentare

Jana


Liebe Marieke,
dein Stockholm Guide macht einfach nur richtig Lust auf Urlaub in Schweden! Auch wenn ich ein riesiger Skandinavienfan bin, ich war bisher zu meiner Schande nur in Norwegen, dafür dort aber umso öfter. Schweden und Stockholm stehen aber auch ganz oben auf meiner Must-See Liste und dein Artikel hat das nur nochmal bestätigt :)

Liebe Grüße
Jana

Marieke


Liebe Jana,

oh das freut mich riesig, dass ich dich mit meiner Begeisterung für Stockholm anstecken konnte! Das Schreiben hat mir auch mächtig viel Spaß bereitet. Norwegen steht auch noch auf meiner Bucket List – hoffentlich im nächsten Jahr!

Liebe Grüße
Marieke

Sandra


Super Bericht :)
Ich hab im Sommer auch viele Orte gesehen, die du fotografiert hast. Ich war eine Woche dort. Hab im moment kaum Zeit etwas zu tippen. Ich habe mir die Wochenkarte gekauft und bin da rumgefahren.
Wenn ich das nötige Kleingeld hätte, würde ich sofort auswandern.
Ich hab mich in Stockholm sicherer gefühlt, als wenn ich mal in Wien unterwegs bin.
Was mir auch aufgefallen ist, ich hab ja am Flughafen im Jumbo Hostel gewohnt, das wenn man mit dem Pendlerzügen in die Stadt fährt und auch sonst mit den Öffis unterwegs ist.
Keiner isst in den Öffis Fast Food, kein trinkt Alkohol, es pöbelt keiner rum, keine lauten Handygespräche, man unterhält sich auf normaler Lsutstärke, keiner hört laut Musik, keine Füsse auf den Sitzen, keine Bettlerbanden
Es ist alles zivilisierter.

Grüsse Sandra

Johanna


Wow, so viele Tipps! Damit könnte man ja locker eine ganze Woche füllen! Ich freue mich schon sehr auf Stockholm und bin gespannt die Stadt im Dezember zu entdecken.

Liebe Grüße,
Johanna



Schreibe dein Kommentar