Hallo Herbst: Risotto mit Holunderbeeren

  • Datum:
  • Kochzeit: 45 Minuten

Na, wer hätte auf den ersten Blick erkannt, dass es sich hierbei nicht um Porridge, sondern um ein Risotto-Rezept mit Holunderbeeren handelt?

Holunderbeeren in einer herzhaften Variante? Eine richtig gute Idee! Dieses wunderbar cremige Risotto mit Holunderbeeren und etwas Holunderbeerensaft ist eine Mischung aus süß, herzhaft, säuerlich (dank des Weißweins) und schmeckt einfach richtig, richtig gut!

Wusstest du übrigens, dass es einen Unterschied zwischen Holunder- und Fliederbeeren gibt? Dass Holunderbeeren nicht gleich Fliederbeeren sind? Die einen denken sich jetzt vielleicht "Natürlich habe ich das gewusst!" – aber für diejenigen, denen der Unterschied nicht klar ist: Bei Holunderbeeren handelt es sich um den den sogenannten Schwarzen Holunder – dieser blüht im Sommer cremeweiß und trägt später die Beeren, die auch in meinem Risotto mit Holunderbeeren gelandet sind. Flieder blüht hingegen violett und schon etwas eher als der Holunder und trägt im Anschluss keine Beeren, sondern Kapselfrüchte. Wieder was gelernt!

Für mich ist es mittlerweile schon zu einer geliebten herbstlichen Tradition geworden, gemeinsam mit meiner Mama oder meinem Papa Holunderbeeren zu ernten. Meine Mama macht daraus im Anschluss meistens Holunderbeersaft, es gibt Holundersuppe oder ich probiere – wie in diesem Fall – mal etwas Neues mit den kräftigen Holunderbeeren! Bei den Streifzügen durch die Natur begegnet mir natürlich nicht nur Holunder – sondern auch die ganze Farbenpracht des Herbstes!

Nun aber zurück zum Rezept! Hierbei handelt es sich um ein Risotto mit ganz normalem Risottoreis – nur eben nicht mit Pilzen und Co., sondern mit Holunderbeeren und fruchtig-sauren Äpfeln und knackigen Nüssen als Topping. Wilde Mischung? Finde ich auch. Und lecker ist das, kann ich dir sagen!
Die Zubereitung des Risottos funktioniert wie bei jedem Risotto, ein Schuss Weißwein dazu und zum Schluss kräftig rühren, damit das Risotto auch cremig wird. Denn die Cremigkeit kommt nicht durch die Zugabe von fettreichen Lebensmitteln wie Sahne oder Käse, sondern durch die Stärke, die zum Schluss aus dem Risottoreis heraustritt. Deshalb muss man gerade zum Ende hin besonders gut rühren, damit man das perfekt cremige Ergebnis erhält.

Die schöne Farbe des Risottos kommt – natürlich – durch die Holunderbeeren. Aber auch ein Schuss Holundersaft, am besten selbst gemacht, gibt dem Risotto-Rezept die schöne, kräftige Farbe, die echt etwas hermacht.

Was kennst du noch so für Holunder-Rezepte? Seit meiner Kindheit esse ich liebend gerne Holundersuppe mit Grieß, aber auch Holundermarmelade ist einfach lecker. Wenn der Holunder noch keine Beeren sondern nur Blüten trägt, kann man diese übrigens auch hervorragend in Pfannkuchenteig ausbacken – gebackene Holunderblüten sind etwas Feines!

Du willst noch mehr außergewöhnliche Rezepte wie dieses Risotto mit Holunderbeeren?

Bleiben wir bei den herzhaften veganen Rezepten – kennst du schon mein Rezept für Chili-Pasta mit Postelein, Austernpilzen und Cherrytomaten oder meine leckeren Süßkartoffel-Toasties? Unbedingt mal ausprobieren.

Hast du das Rezept ausprobiert?

Wenn du das Rezept für Risotto mit Holunderbeeren ausprobierst und postest, lass es mich gerne wissen, damit ich all die schönen Kreationen sehe – nutze dafür einfach den Hashtag #foodenthusiastsrecipe auf Instagram und markiere mich im Bild. Ich bin gespannt auf deine Kreation des Risotto- bzw. Holunder-Rezepts!


Inspiriert zu diesem Rezept hat mich übrigens das schöne Kochbuch Ernteglück – abgewandelt und mit einigen anderen Zutaten wurde daraus dieses herrlich leckere und vegane Gericht!

Zutaten

Risotto mit Holunderbeeren
4 Portionen, 45 Minuten

Für das Risotto:

  • 140 g Holunderbeeren
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 250 g Risottoreis
  • 200 ml Weißwein (vegan)
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • Salz
  • 200 ml Holunderbeersaft
  • 50 g veganer Frischkäse

Für das Topping:

  • 250 g Äpfel
  • 15 g Pekannüsse
  • 15 g Mandelhobel
  • 30 g pflanzliche Margarine
  • Salz
  • Kokosblütenzucker

Zubereitung

  1. Für den Risottoreis die Holunderbeeren waschen und von den Stielen entfernen. In einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Die rote Zwiebel schälen und fein hacken. Olivenöl in einem Topf erhitzen, rote Zwiebel darin andünsten. Risottoreis dazugeben und für 2 bis 4 Minuten mit andünsten. Anschließend Holunderbeeren dazugeben, ebenfalls kurz mit andünsten.
  3. Anschließend mit dem veganen Weißwein ablöschen. Kokosblütenzucker und Salz hinzugeben. Holunderbeersaft und bis zu 550 ml Wasser nach und nach hinzugeben, so dass der Risottoreis immer mit Flüssigkeit bedeckt ist.
  4. Die Hitze reduzieren und regelmäßig umrühren. Etwa 35 bis 30 Minuten köcheln, bis der Risottoreis gar ist. Gerade zum Schluss kräftig rühren, damit das Risotto cremig wird. Veganen Frischkäse ganz zum Schluss unter das Risotto rühren.
  5. Währenddessen die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Pekannüsse hacken und mit den Mandelhobeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Im Anschluss in eine kleine Schüssel geben und beiseitestellen.
  6. Margarine in die Pfanne geben, schmelzen. Die Apfelstücke hinzugeben, einige Minuten anbraten und mit Kokosblütenzucker und Salz abschmecken.
  7. Holunder-Risotto auf Schüsseln verteilen und mit Äpfeln und Nussmix servieren.

Kommentare

Jana


Wow Marieke, das sieht ja traumhaft gut aus! Ich liebe Holunder auch in allen Formen und es ist eines meiner besten Anti-Erkältungs-Lebensmittel! Als Risotto stelle ich mir das auch richtig richtig lecker vor!

Liebe Grüße
Jana



Schreibe dein Kommentar